Handwerkskammer investiert fast zwei Millionen Euro
HWK OWL
(v.l.) Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL, Regierungspräsidentin Judith Pirscher, Dr. Maribel Illig, Geschäftsführerin des Berufsbildungszentrums, und Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer OWL

Digitale Ausstattung des BBZ

Handwerkskammer investiert fast zwei Millionen Euro

Einen Zuwendungsbescheid des Landes Nordrhein-Westfalen über 1,5 Millionen Euro brachte Regierungspräsidentin Judith Pirscher mit zu einem Besuch in den Campus Handwerk in Bielefeld. Mit dem Geld will die Handwerkskammer die digitale Ausstattung des angeschlossenen Berufsbildungszentrums noch weiter ausbauen. Die Handwerkskammer OWL versteht sich als Vorreiterin und ist schon heute federführend für die Digitalisierung im nordrhein-westfälischen Handwerk.



Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.
 



 Auch das Bildungskonzept des Berufsbildungszentrums setzt immer stärker auf die Vermittlung von digitalen Kompetenzen. „Wir werden insgesamt knapp zwei Millionen Euro investieren, um unseren Teilnehmenden die bestmögliche Ausstattung bieten zu können“, erklärte Hauptgeschäftsführer Dr. Jens Prager bei der Übergabe des Bescheides. 



Lesen Sie hier die ganze Meldung  



Förderlogo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie



Förderlogo des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen